ACHAVAאחווה Fest­spiele Thüringen

gesamtes Programm anzeigen

Konzert/Lesung Fr, 1. September  21 Uhr  Alte Synagoge

Lange Nacht der Synagoge – Musik und Lyrik aus 5 Jahrhunderten

Lange Nacht der Synagoge – Musik und Lyrik aus 5 Jahrhunderten

Gabriele Lenhardt (Sprache), Marijke Meerwijk und Ahmed al Ali (Gesang), Stefan Schmidt (Gitarre/​Gesang/​Mundharmonika), Monhal Al kader (Percussion)

Der Abend spannt einen weiten Bogen durch die Musikgeschichte. Gemeinsam mit der Schau­spielerin und Sprecherin Gabriele Lenhardt und der Sängerin Marijke Meerwijk entführt Stefan Schmidt in die Welt der Lieder, Gedichte und Texte ab dem 15. Jahrhundert bis heute. Dabei wird Lyrik von Hilde Domin und Mascha Kaleko ebenso zu Gehör gebracht wie Texte von unbekannten AutorInnen. Der in Weimar lebende Musikprofessor Wolf-Günter Leidel arangiert eigens für den Abend, Stücke basierend auf Gebeten, versehen mit volkstümlichen Melodien aus dem mittelalterlichen Orchesterwerk »Friedrich & Veronika« des slowe­nischen Komponisten und ehemaligen Bernstein-­Schülers Anton Kolar.

Begleitet wird die holländische Sängerin der »alten Musik« Marijke Meerwijk und der deutsche Gitarrist und Filmmusikkomponist Stefan Schmidt, von den seit einem Jahr in Erfurt lebenden syrischen Künstlern Ahmed al Ali und Monhal Al kader, die mit arabischen Rhythmen und Gesang die musikalische Vielfalt des Abends bereichern werden.

»El malej Rachamim…«
(»Gott voller Erbarmen …«) Gesang für die Nazi­opfer (G’tt sei ihr Erbbesitz und im Garten Eden ihre Ruhestätte und sie mögen ruhen an ihrer Lagerstätte in Frieden und sie mögen wiedererstehen zu ihrer Bestimmung am Ende der Tage; sprecht: Amen!)

»Sch’ma Jis’roel …«
(Altes Testament, 5. Buch Mose, Kapitel 6, Vers 4) Sch’ma Jis’rael: Adonaj Elohejnu, Adonaj Echad! (»Höre Israel: Der EWIGE ist unser G’tt; der EWIGE ist der einzige G’tt!«) – jüdisch-alltägliches Morgen/ Abend-Gebet.

Kooperation mit der Kulturdirektion Erfurt

Foto: Maik Schuck


Eintritt

  • frei

Alte Synagoge

Waagegasse 8
99084 Erfurt