ACHAVAאחווה Fest­spiele Thüringen

gesamtes Programm anzeigen

Erfurter Religionsgespräche Di, 5. September  19 Uhr  Peterskirche

»Wider die mörderischen Horden der Bauern« Martin Luther, 1525 – Gewalt und das Gewaltmonopol des Staates

»Wider die mörderischen Horden der Bauern« Martin Luther, 1525 – Gewalt und das Gewaltmonopol des Staates

Im Kontext des Jubiläumsjahres 2017 »Stimmen der Reformation im Lutherland Thüringen« nimmt das nunmehr dritte Erfurter Religionsgespräch die Staatskunst in Zeiten der Empörung in den Blick. Drei zentrale Begriffe des politischen und staatlichen Handelns werden aufgerufen: Religion, Moral und Politik. Dies geschieht in drei dialogischen Abendgesprächen mit jeweils zwei namhaften Dialogpartnern.

Die Annäherung an diese Begriffe erfolgt über drei Texte von Martin Luther. Die kritische Auseinandersetzung mit dem Reformator selbst soll dazu beitragen, zeitgemäße, werthaltige und lebensdienliche Positionen zu den Fragen von Religionsfreiheit, dem Gewaltmonopol des Staates und unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu gewinnen.

Alle Gespräche werden moderiert von Dr. Thomas A. Seidel, Beauftragter der Thüringer Landesregierung zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums »Luther 2017« und Prof. Dr. Jascha Nemtsov, Künstlerischer Leiter der ACHAVA Festspiele Thüringen.

Musikalisch werden diese drei Religionsgespräche begleitet von Stefan Schmidt und Marijke Meerwijk.

Im Gespräch:

  • Prof. Dr. Richard Schröder – deutscher Philosoph und evangelischer Theologe, Vorsitzender des Beirates der Evangelischen Akademie zu Berlin
  • Dr. Luc Jochimsen – Soziologin, Fernsehjournalistin und Politikerin (Die Linke)

Fotos: Foto Wichern, Laurence Chaperon


Eintritt

  • Abendkasse 5 Euro | ermäßigt 3 Euro

Peterskirche

Petersberg
99084 Erfurt