ACHAVAאחווה Fest­spiele Thüringen

Film und GesprächDi, 25. September 20 Uhr  Erinnerungsort Topf & Söhne

Die letzte große Reise des Kapitäns der Exodus

Die letzte große Reise des Kapitäns der Exodus

Gespräch mit Regisseurin und Kameramann Juliane und Eberhard Geick

Ike Aranne, geboren als Yitzhak Aronowicz in Polen, erlangte als Kapitän des Flüchtlingsschiffs EXODUS 1947 eine gewisse Berühmtheit. Jahrzehnte später jedoch fehlt den Flüchtlingen zum Kapitän des Schiffes, mit dem sie 1947 nach Palästina fuhren, jegliche Erinnerung. Die Odyssee des Schiffes schockierte damals die Öffentlichkeit. Ike Aranne, der Kapitän, entging einer Gefangennahme durch die Engländer. »Der Alte«, so nannte ihn die Crew, war erst 23 Jahre alt.

Juliane und Eberhard Geick suchten und fanden ihn trotzdem – in Haifa, wo die dramatische Fahrt der EXODUS über das Mittelmeer endete – und begleiten ihn auf eine Reise in seine Geburtsstadt. In Danzig findet er sein Elternhaus, scheinbar unversehrt. Und die deutsche Schule …? Ike erinnert sich an seine Freunde, von denen einer plötzlich ein Nazi war. Er sagt es ohne Vorwurf und fügt hinzu: »Wir waren gerade zehn Jahre alt.«

Im Jahre 2009 verstarb Ike Aranne. Der beabsichtigte Film konnte aus verschiedenen Gründen nicht realisiert werden, doch die Videoaufnahmen, mit einer Amateurkamera gedreht, sind geblieben. Sie zeigen einen Menschen, der selbstlos und völlig frei von Eitelkeit seine Überzeugung lebte.

In Kooperation mit dem Erinnerungsort Topf & Söhne, THILLM, DIG

Foto: © Ike Aranne


Eintritt

  • Eintritt frei · Spenden erbeten
  • Als Lehrerfortbildung unter der THILLM-Nummer 195400401 anmeldbar.

Erinnerungsort Topf & Söhne

Sorbenweg 7
99099 Erfurt