ACHAVAאחווה Fest­spiele Thüringen

KonzertSo, 26. September 20 Uhr  Blasii Kirche, Nordhausen

The Sephardics

The Sephardics

Die sephardische Musik geht auf eine lange Zeitspanne zurück, wie zu jenem Zeitpunkt als um 70. n. Chr. der Jerusalemer Tempel zerstört wurde und damit das Schicksal des jüdischen Volkes gezeichnet wurde. Der Wechsel von kultureller Blüte und Vertreibung kennzeichnet die jüdische Kultur und macht sie damit reicher in ihrer Kultur und musikalischen Spannbreite. Die Musik der Sephardim, der spanischen Juden, ist mit deren Vertreibung ab dem Jahre 1492 um das ganze Mittelmeer verbreitet worden. Je nach Region klingt daher deren Musik mal türkisch beeinflusst, mal von Klangfarben Nordafrikas oder des Balkans inspiriert. Weiter nördlich kann sie sogar verblüffend mitteleuropäisch anmuten.

Als Vertreter des WDR spielte das Ensemble DRAj auf dem EBU Festival in Kaustinen, Finnland. Aus der dort geschlossenen Freundschaft mit dem Spanischen Vertreter, dem Rao Trio, wurde das Spanisch – Deutsche Ensemble The Sephardics gegründet. Das aktuelle Programm besteht aus sephardischen Liedern, Lieder der jüdischen Bevölkerung in Spanien. Diese wurden in einem musikalisch jazzig-rockigen Zusammenhang arrangiert und eingebunden.

Nach 3 Jahren Stillstand überlegten Manuela Weichenrieder (Voc, Piano) und Ludger Schmidt (akustisches und elektrisches Cello), die Band mit Musikern aus NRW weiterzuführen. Mit Martin Verborg (Geige und Saxophon) und Patrick Hengst (Schlagzeug) wurde The Sephardics reorganisiert und weiterentwickelt.

Die beiden spanischen Musiker German Diaz (Drehleier) und Diego Martin (Schlagzeug) partizipieren in diesem Ensemble weiterhin als Gäste.

Eine Produktion der Jazzmeile Thüringen in Kooperation mit den ACHAVA Festspielen Thüringen.

Foto: Kurt Rade


Eintritt

  • Abendkasse: 12€ | 10€ ermäßigt

Blasii Kirche, Nordhausen

Barfüßerstraße 2
99734 Nordhausen