ACHAVAאחווה Fest­spiele Thüringen

Ein vergessenes ukrainisches Genie (Teil 1.)
Foto: V. V. Zaderatsky

Ein vergessenes ukrainisches Genie (Teil 1.)

Gesprächskonzert

Dialog mit Bach im sibirischen Gulag

Teil 1 · Di, 20. Sept · 19 Uhr
Teil 2 · Mi, 21. Sept · 19 Uhr ▶

Prof. Dr. Jascha Nemtsov · Pianist, Professur für Jüdische Musik an der Hochschule für Musik »Franz Liszt« Weimar, Wissenschaftlicher Leiter der ACHAVA­Festspiele Thüringen

Der herausragende Komponist Vsevolod Zaderatsky (1891–1953) wurde in der Stadt Riwne in der heutigen Ukraine geboren. Er wurde, wie kaum ein anderer Musiker, sein ganzes Leben lang politischen Verfolgungen ausgesetzt und bekam im Stalinismus keine Möglichkeit, seine Musik der Öffentlichkeit vorzustellen. Kein einziges seiner Werke wurde gedruckt. Sein physisches Überleben gleicht einem Wunder; viele seiner Kompositionen überlebten diese Zeit dagegen nicht: Sie wurden absichtlich vernichtet oder fielen den dramatischen Lebensumstän­den zum Opfer.Zaderatskys zentrales Werk ist der Klavierzyklus »24 Präludien und Fugen«, den er in den Jahren 1937–1939 unter unvorstellbaren Bedingungen im ostsibirischen Gulag schuf. Es war die erste Komposition dieser Art, die im 20. Jahrhundert in Anlehnung an diese durch J. S. Bach berühmt gewordene barocke Gattung entstanden ist.

Die Entdeckung von Vsevolod Zaderatsky begann vor einigen Jahren mit den ersten Publikationen seiner Werke im ukrainischen Lwiw, wo Zaderatsky seine letzten Lebensjahre verbrachte und am Konservatorium (heute: Musikakademie) unterrichtete.

Die ACHAVA Festspiele möchten mit einer Reihe aus zwei Gesprächskonzerten nicht nur die Musik Zaderatskys bekannt machen, sondern auch generell das Interesse für die Musikkultur der Ukraine wecken. Im Laufe der zwei Abende wird Zaderatskys gesamter Zyklus aus 24 Präludien und Fugen von Jascha Nemtsov aufgeführt. Zwischen den Musikstücken wird Prof. Nemtsov über das Schicksal dieses bedeutenden Komponisten und über die ukrainische Musik im Allgemeinen erzählen.

Der Pianist und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Jascha Nemtsov spielte 2015 die Erstaufführung der 24 Präludien und Fugen, für seine CDs mit Klavierwerken von Zaderatsky bekam er 2018 den Preis OPUS KLASSIK.

Artikel zu Zaderatsky bei Deutschlandfunk Kultur ▶.

Sein in Vergessenheit gedrängtes Werk ist eine Entdeckung.

Deutschlandfunk Kultur

Termin

Di, 20. September · 19 Uhr

Tickets online bestellen

Eintritt

  • 15 € · erm. 10 €

Peterskirche

Petersberg 12, 99084 Erfurt