ACHAVAאחווה Fest­spiele Thüringen

VernissageFr, 11. September 20 Uhr  Stéphane-Hessel-Platz

Erweiterung »Die Zeugen« – Vernissage der Fotoausstellung im öffentlichen Raum

Erweiterung »Die Zeugen« – Vernissage der Fotoausstellung im 
öffentlichen Raum

Zwei zusätzliche Porträts auf dem Jorge-Semprún-Platz, vier zusätzliche Porträts auf dem Stéphane-Hessel-Platz – Künstler: Thomas Müller

Weimar steht für Humanismus, Aufklärung und die Moderne genauso wie für Barbarei und Völkermord. Das Konzentrationslager Buchenwald auf dem Ettersberg gehört zu dieser Stadt und soll uns Mahnung sein. Die Häftlinge des Konzentrationslagers wurden durch die Stadt getrieben und waren somit sichtbar.

Der Weg vom Weimarer Hauptbahnhof in die Innen­stadt ist von zahlreichen Wegmarken gesäumt. Im Norden der Bahnhofsvorplatz, er ist stark frequentiert, der Platz der 56.000 hat direkten Bezug zum Konzentrationslager, das Neue Museum als ein Ort der Kunst, das jetzige Landesverwaltungsamt war früher Gauforum und somit Sitz des Nationalsozialismus und im Süden das neue Bauhaus Museum als Synonym des Aufbruchs in die Moderne.

Der Weimarer Fotograf Thomas Müller porträtierte über mehrere Jahre ehemalige Häftlinge des Konzentrationslagers Buchenwald aus verschiedenen Nationen. Sechzehn großformatige Fotoporträts stehen bereits seit dem 1. April 2019 im Stadtraum und werden im April 2020 um 6 weitere Fototafeln von Buchenwaldüberlebenden auf dem Stéphane-Hessel-Platz und dem Jorge-Semprún-Platz ergänzt.

Eine Produktion der ACHAVA Festspiele Thüringen in Zusammenarbeit mit der Stadt Weimar und der Stiftung Gedenkstätte Buchenwald und Mittelbau-Dora.

Foto: Thomas Müller


Stéphane-Hessel-Platz

99423 Weimar