ACHAVAאחווה Fest­spiele Thüringen

Intervention12. September bis 12. Oktober 2020 20 Uhr  Rathaus der Stadt Weimar

Wir sind hier! Künstlerische Intervention für die Überlebenden von Buchenwald

Wir sind hier! Künstlerische Intervention 
für die Überlebenden von Buchenwald

Intervention mit Zeitzeugen im Livestream, Eröffnung: 12. September, 20 Uhr

Die Verhüllung

Das sich im Bau befindliche und eingerüstete Rathaus von Weimar fungiert für vier Wochen als Symbolort für das Erinnern. Ein großformatiges Foto der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald vom April 1945 wird die Rathausfassade komplett einhüllen.

In unmittelbarer Nähe zum ehemaligen Lieblingsbalkon Adolf Hitlers am Hotel Elephant werden die befreiten Buchenwaldhäftlinge und die Silhouette des Lagereingangs mit der berühmten Turmuhr die Weimarer Innenstadt dominieren.

Der Film | Die Menschen

Auf einer großformatigen Videowall wird vier Mal täglich der 2012 entstandene Dokumentarfilm »Ottomar Rothmann – Mensch« des Regisseurs Thomas Kutschker gezeigt. Ottomar Rothmann war seit 1943 Häftling im Konzentrationslager Buchenwald. Im Gespräch mit Filmemacher Thomas Kutschker beschreibt er das alltägliche Leben der Häftlinge, von der Ankunft bis zum Tod.

Rothmanns ruhiger Erzählton und Kutschkers Kamera lassen die Erinnerungen im Kopf wieder auferstehen. Ottomar Rothmann lebte bis zu seinem Tod am 14.12.2018 in Weimar und ist heute Ehrenbürger der Stadt. Der 15-minütige Film wird bis zum 12. Oktober vier Mal täglich gezeigt: 10 Uhr, 12 Uhr, 15 Uhr, 18 Uhr.

Zwischen den Filmvorführungen strahlen aktuelle Zitate von Überlebenden und der Gedenkstätte Buchenwald verbundenen Menschen auf den Weimarer Marktplatz hinab.

Die Projektion

In den Abendstunden wird die Fassade des Rathauses mit großformatigen Projektionsinterventionen im Geiste »Genius Loci Weimar« bespielt. Weitere 22, Buchenwaldüberlebende – Die Zeugen – sind Grundlage dieser künstlerischen Arbeit von Hendrik Wendler. Die ursprünglichen Porträts des Fotografen Thomas Müller stehen seit April 2019 als open-air-Ausstellung in der Weimarer Nordstadt. Die Überlebenden werden allabendlich die Besucher betrachten und von ihnen betrachtet werden. Eine intime und zugleich berührende Begegnung des Lebens.

Idee und Umsetzung

Martin Kranz (ACHAVA Festspiele), Rolf C. Hemke (Kunstfest Weimar) und Anke Klüßendorf (Förderverein Buchenwald)

Videowall

»Ottomar Rothmann – Mensch« Dokumentarfilm von Thomas Kutschker

Eine Koproduktion von ACHAVA Festspiele Thüringen und Kunstfest Weimar in Kooperation mit Genius Loci Weimar, Stadt Weimar, Förderverein Buchenwald e. V., der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Pigmentpol Weimar und Goldwiege Weimar.


Rathaus der Stadt Weimar

Markt
99423 Weimar