ACHAVAאחווה Fest­spiele Thüringen

Kammermusikfestival27. bis 29. August Kloster Volkenroda

Sommer­Konzerte Volkenroda

Sommer­Konzerte Volkenroda

Die Sommerkonzerte 2021 stehen ganz im Zeichen der Nähe und Begegnung. Wir haben sie vermisst, zwischen Freunden und Familie, aber auch in der Kunst: mit allen Sinnen, in allen Dimensionen. Die Suche danach sind zwei wesentliche Dinge, die das Kloster Volkenroda mit den Sommerkonzerten verbindet: Wie begegnen wir uns als Menschen, wie überwinden wir Distanz? Wie erreichen wir Austausch und Auseinandersetzung mit künstlerischen Mitteln? Wie können die Werke, für die wir brennen, für unser Publikum zu einem inspirierenden Erlebnis werden? Diese Fragen der Relevanz und Zugänglichkeit beschäftigen uns seit Langem – die 1:1 Konzerte sind eine mögliche Antwort und haben im letzten Jahr viele Menschen berührt.

Auch in 2021 werden wir wieder viele 1:1 Begegnungen haben – vor, auf und hinter der Bühne – und gehen diesen Sommer noch einen Schritt weiter: 1+1+X! Die Festival-Leiterinnen Stephanie Winker und Franziska Ritter geben Einblick in die Konzeption: »Die Variable X steht für das Unbekannte, das Unerwartete, das Unvorstellbare. Das kann eine Erweiterung des Ensembles, die Inszenierung von Raum, das können überraschende Begegnungsformate, Exkurse ins Digitale und Immaterielle sein: ganz sicher der Geist, der all unsere Konzerte erlebbar macht.«

Und was heißt das konkret? Unser Bläserquintett z. B. erkundet im Familienkonzert »Peter und der Wolf« mit einem Erzähler die Beziehung zwischen Freunden. Ebenso abenteuerlustig tauchen wir in digitale Welten ein: Geiger David Wedel und das Team um Szenograf Pablo Dornhege kreieren und improvisieren gemeinsam mit dem Publikum ein virtuelles Raum- und Musikerlebnis. Auf der Podiumsdiskussion mit dem Musikologen Prof. Dr. Albrecht von Massow und Annette Thoma vom »Virtuellen Konzerthaus Berlin« tauschen wir uns über Analoges und Digitales, über Grenzen und Wandel aus. Wir freuen uns auf die Sopranistin Christina Landshamer, die einen kammermusikalischen Liederabend mit uns gestaltet und sind Zeugen von Begegnungen zwischen Komponisten, deren Werke diese Beziehungen lebendig werden lassen. In der Sonntags-Matinée – nach dem musikalischen Gottesdienst – beschäftigen wir uns mit der Fassade des Christus-Pavillons: Seinen kunstvoll gefüllten Fensterzwischenräume werden musikalische Entsprechungen u. a. von Antonio Vivaldi und Franz Doppler zu Seite gestellt. Die Ernst-von-Siemens-Stiftung ermöglicht zudem die Uraufführung von Moritzs Eggerts »Montana Sacra« als Finale des Festivals.

Kulinarisch freuen wir uns auf sommerliches Picknicken an vielen lauschigen Orten auf dem Klostergelände, zwischen historischen Mauern und moderner Architektur. Ob Spaziergänge im wunderschönen Hainich, rund um die tausendjährige Eiche, ein Besuch des Klosterbauernhofs oder viele Spielmöglichkeiten mit anderen Kindern auf dem autofreien Gelände – der Wochenendausflug bietet Anregendes, Entspannendes und Erfüllendes für Jung und Alt!

Ein umfassendes Hygienekonzept mit Teststrategie sorgt dafür, daß die Sommerkonzerte sicher stattfinden können. Aufgrund der anhaltenden pandemischen Einschränkungen bleiben wir in unserer Programmgestaltung flexibel und werden die Konzerte ggf. mehrfach aufführen, die aktuelle Publikumskapazität im Christus-Pavillon liegt bei 100 Personen. Bitte haben Sie Verständnis, dass sich Uhrzeiten und Inhalte noch kurzfristig ändern können.

Foto: Astis Krause


Eintritt

Kloster Volkenroda

Amtshof 3
99998 Körner, OT Volkenroda