ACHAVAאחווה Fest­spiele Thüringen

Gaudiopolis – Kinder an die Macht!
Foto: Gábor-Sztehlo-Stiftung

Gaudiopolis – Kinder an die Macht!

Film & Gespräch

Schülerinnen und Schüler des Dr. Sulzberger Gymnasiums Bad Salzungen

Andor Andrási · Ungarn, Shoahüberlebender und Kind von Gaudiopolis
Bálint Füzéki, Béla Jancsó · Ungarn, Kinder von Gaudiopolis
Eva Stocker · Shoahüberlebende und Film­regisseurin, Gesprächsführung
Martin Kranz · Intendant ACHAVA Festspiele, Gesprächsführung

Eine erstaunliche Geschichte, die in Budapest kurz nach dem Ende des 2. Weltkriegs beginnt. Der ungarische Pastor Gábor Sztehlo hatte während der nationalsozialistischen Herrschaft mehr als 2.000 Juden vor dem sicheren Tod gerettet – darunter 1.600 Kinder und Jugendliche.

Um den Kindern in den Nachkriegswirren ein Überleben zu sichern, regte er die Errichtung einer Republik an, die von den Kindern selbständig organisiert werden sollte. Diese Republik sollte »Gaudiopolis« heißen – Stadt der Freude. Sie verfügte über eine eigene Währung, den Gapo-Dollar, es gab eine Verfassung, einen Ministerpräsidenten und weitere Strukturen, die auch in einem »echten« Staatsgebilde zu finden sind.

Die Kinder wohnten in Kleingruppen aufgeteilt in verschiedenen Häusern mit klingenden Namen wie »Regenbogenhaus«, »Schwalbenvilla« und »Villa der Eichhörnchen«. Es gab Wahlkämpfe und einfache Handwerksbetriebe. Demokratie auf engstem Raum. Bis heute treffen sich die letzten Überlebenden jener Tage, die als Kinder die Utopie eines eigenen Staates bis zu dessen Scheitern miterlebt hatten.

Die drei Shoah-Überlebenden und »Kinder von Gaudiopolis« beschreiben das Leben in und das Ende der Kinderrepublik im Jahr 1951. Sie diskutierten mit den Schülerinnen und Schülern über ein selbstbestimmtes Leben als Kind.

Eine schöne, wahre Geschichte, die man nicht anrührender erfinden könnte. Das Buch der »Kinder von Gaudiopolis« wird für ACHAVA in deutscher Sprache übersetzt und für die Arbeit mit den Schülern in Deutschland verlegt.

Eine Produktion der ACHAVA Festspiele in Zusammenarbeit mit der Kooperativen Gesamtschule Erfurt und dem Dr. Sulzberger Gymnasium Bad Salzungen

Termin

Di, 13. September · 11 Uhr

Eintritt

Aula Dr. Sulzberger Gymnasium

Otto-Grotewohl-Straße 32
36433 Bad Salzungen