ACHAVAאחווה Fest­spiele Thüringen

Wandern zwischen den Welten – In Sehnsucht eingehüllt
Foto: Martin Kaufmann

Wandern zwischen den Welten – In Sehnsucht eingehüllt

Abschlusskonzert

Gesang, Musik und Sprache

Nils Wanderer · Altus
Nadja Robiné · Schauspielerin
Frithjof Rödel · Gitarre, musikalische Leitung
Marcelo Amaral · Klavier

Selma Meerbaum-Eisinger (1924–1942) · Texte

»Über die Grenzen will ich hinaus, bis ich weiß, wo ich wirklich steh« singt Wanderer
in seinem Schicksals-Song »Einfach nur Mensch«. Er nimmt uns damit mit in ein neues Kapitel seiner musikalischen Reise. Im Pandemiejahr wagte sich der junge Countertenor von den Bühnen des Teatro Massimos in Palermo und der Philharmonie de Paris hervor in die Welt der Berliner Songwriting-Studios und des deutschen Pop – immer auf der Suche nach dem Hier und Jetzt.

Für Wanderer birgt die Verbindung verschiedener künstlerischer und wissenschaftlicher Disziplinen eine große emotionale Kraft und Chance, neue authentische Formen der Kunst zu verstehen und zu entwickeln. »Ich liebe die Energie und Tradition der klassischen Musik und ihren Einfluss auf meinen Werdegang. Es war für mich immer eine Wissenschaft mit Seele, welche im Spannungsfeld von Regeln und Normen, aber auch Innovation und Fortschritt steht. Nun bin ich bereit, meine eigenen Geschichten zu erzählen. Von Rollen, Interpretationen und Masken hin zu mir als mein freies Selbst.«

So singt Wanderer berühmte Arien barocker Meister wie Antonio Vivaldi und Henry Purcell, welche die großen Themen der Liebe und des Schmerzes zelebrieren. In seinen eigenen Songs spricht er von den Menschen, die ihn geprägt haben, von der aktuellen Lage der Kulturschaffenden und seinem Lebensweg abseits ausgetretener Pfade. Mal im tiefen Bariton des Erzählers, dann wieder in symphonischen Höhen, verbindet Wanderer das Traditionelle und das Neue auf bisher unerhörte Weise. Eine echte Entdeckung!

Gemeinsam mit seinem kongenialen Partner Frithjof Rödel hat sich Wanderer und die Musik des Barocks neu inszeniert und produziert. Darüber hinaus spricht Nadja Robiné vom Deutschen Nationaltheater Weimar passende Texte. Ein Wandern zwischen den Welten.

Eine Produktion der ACHAVA Festspiele Thüringen in Koproduktion mit WANDERER und dem Atomino-Studio Erfurt

Termin

So, 25. September · 19.30 Uhr

Tickets online bestellen

Eintritt

  • 25 € · erm. 20 €

Peterskirche

Petersberg 12, 99084 Erfurt